Strafrecht

Strafrecht

Sobald gegen Sie ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist - hierzu ist lediglich eine Strafanzeige einer dritten Person erforderlich -, gelten Sie bereits als Beschuldigter im strafrechtlichen Sinne. Gerade hier sind Sie als besonders schutzbedürftig anzusehen, denn in keinem anderen Rechtsbereich werden Sie in Ihren eigenen persönlichen Rechten so gefährdet. Hierdurch können unter Umständen schwerwiegende Folgen - auch für Ihr berufliches Leben - eintreten, die es von vornherein zu vermeiden gilt (Eintrag in Ihr Führungszeugnis, Entzug Ihrer Fahrerlaubnis, Freiheitsentzug u. a.). Vor diesem Hintergrund ist es jedem nur anzuraten, so früh wie möglich einen auf Strafrecht spezialisierten Anwalt Ihres Vertrauens zu konsultieren und sich in jedem Fall nicht ohne rechtlichen Beistand mit den Ermittlungsbehörden selbst auseinanderzusetzen. Allein aufgrund der mit der Einleitung des Ermittlungsverfahrens gegen Sie verbundenen emotionalen Gefühlslage, in die Sie zwangsläufig geraten, kann jede Einlassung für Sie (vor geschulten Vernehmungsbeamten) unter Umständen nachteilige Folgen haben und/oder auch zu Missverständnissen führen. Hinzukommt, dass ohnehin nur ein von Ihnen bevollmächtigter Rechtsanwalt Akteneinsicht in die Ermittlungsakte beantragen kann und die Einsichtnahme in die Verfahrensakte zur Erarbeitung einer erfolgsorientierten Verteidigungsstrategie grundsätzlich zwingend anzuraten ist. Nicht nur vor diesem Hintergrund ist es geradezu unerlässlich, einen Anwalt zu beauftragen, der Ihnen von Anfang an in der für Sie schwierigen Situation als starker und erfahrener Partner zur Seite steht und sich für die Wahrung Ihrer Rechte einsetzt. Wir beraten Sie diskret und unvoreingenommen in allen Bereichen des Strafrechts (einschließlich des Opferschutzes)!